Dieser Shop verwendet Cookies
- sowohl aus technischen Gründen, als auch zur Verbesserung Ihres Einkaufserlebnisses. Wenn Sie den Shop weiternutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
x

"Welchen Schlafsack soll ich nur kaufen?"

Leider muss man sagen, dass es keinen ultimativen Schlafsack für alles gibt.
Daher muss man sich ein paar Gedanken zum Einsatzort des zukünftigen Schlummerplatzes machen.

Wir wollen Sie mit diesen Gedanken und Fragen nicht alleine lassen und wollen im Folgenden die wichtigsten Informationen für Sie zusammenfassen.

Wie wird's im Schlafsack warm?

Die Wärme produziert natürlich jeder selbst. Die Füllung des Schlafsack ist jedoch dafür verantwortlich, in wie weit diese Wärme auch gespeichert wird.
Das Aufwärmen des Schlafsacks ist ein kontinuierlicher Prozess, der den Körper Kraft und Energie kostet.
Je besser die Isolation bei Kälte, desto weniger Kraft- und Energieaufwand, desto besseres und entspannteres Schlafen.

Die Füllung

Daune oder Kunstfaser?
Die Frage nach der Füllung ist zweierlei; einmal kommt es auf das Umfeld an, in dem der Schlafsack verwendet werden soll und zusätzlich mitunter auf den Zusand des Geldbeutels.

Schlafsack mit Kunstfaserfüllung
Der Vorteil dieser Schlafsäcke ist der, dass Sie aufgrund der Kunsfaserfüllung keine Feuchtigkeit aufnehmen und speichern. Sie trocknen sehr schnell wieder und sind deshalb für Anwendungsgebiete geeignet, in denen mit viel Feuchtigkeit zu rechnen ist - zum Beispiel Tau, Kondenswasserbildung im wasserdichten Packsack oder Jahreszeit.
Der Aufwand der Oberflächenbehandlung der Kunsttofffüllung entscheidet über die Langelebigkeit des Schlafsacks. Damit die Bauschfähigkeit der Füllung lange erhalten bleibt, wird die Oberfläche der Kunststoffasern mit einer Silikonschicht überzogen. Das sorgt dafür, dass sich die Fasern nicht zu sehr verhaken und ein Auflockern nicht mehr möglich ist.

Schlafsack mit Daunenfüllung
Der Schlafsack mit Daunenfüllung sorgt für einen extrem hohen Schlafkomfort. Das liegt zu großen Teilen daran, dass die Daunen als Naturprodukt die Körperfeuchtigkeit aufnehmen können. Dies ist aber, wie beim der Kunstofffüllung bereits angesprochen, ab einer gewissen Menge an Feuchtigkeit ein Problem, weil die Daunen nicht mehr trocknen können und damit die Gefahr des verklumpens besteht. Dann büßt die Daune ihre Bauschfähigkeit ein und die Isolationswirkung sinkt.
Einige Hersteller behandeln ihre Daunen, um den Spagat zwischen Schlafkomfort und Feuchtigkeitsresistenz zu schaffen.

Die Temperatur

Die Temperatur wird immer in drei Bereiche gegliedert - Komfort, Limit, Extrem.
Die Angaben beziehen sich auf die Norm EN13537 wie folgt:

Extrem
Limit
Komfort
Temperatur
-6°
+8°
+14°
Norm
Bereich bezieht sich auf die 'Norm-Frau' (25 Jahre, 60kg, 160cm).
Bereich bezieht sich auf den 'Standardmann' (25 Jahre, 70kg, 173cm).
Bereich bezieht sich auf die 'Norm-Frau' (25 Jahre, 60kg, 160cm).
Beschreibung
Dieser Bereich markiert den untersten Temperaturwert, bei dem das Risiko on Gesundheitsschäden durch Unterkühlung während 6 Stunden Schlaf gerade noch nicht besteht.
Die Limit-Temperatur beschreibt die Temperatur, bei der sich ein vollständig in den Schlafsack eingepackter Schläfer in zusammengerollter Körperhaltung gerade noch nicht friert.
Hier friert der eingepackte Schläfer in entspannter Körperhaltung gerade noch nicht.

Die Form

Deckenschlafsack
Der Deckenschlafsack punktet mit Platz und bereitet Ihnen ein tolles Schlafgefühl, denn es fühlt sich wie Zuhause unter der Decke an.
In Sommernächten, oder auf der Couch der Freunde kann der Deckenschlafsack komplett geöffnet werden - und damit zur Decke umfunktioniert. Sollte es einem dann doch kalt werden, wird der Deckenschlafsack im handumdrehen wieder zur wärmenden Höhle.

Mumienschlafsack
Beim Mumienschlafsack steht die Praktikabilität im Vordergrund. Das Packmaß ist geringer. Ebenfalls bringt er weniger Gewicht auf die Waage. Auch der Wärmeeffekt ist beim 'Mummy' durch die Körperfrom besser.
Als nachteilig wird von manchen die eingeschränkte Bewegungsfreiheit empfunden.
Müssen, oder wollen Sie auf Wärme, Gewicht oder Packmaß schauen, ist das Ihre Schlafsackform.

Eiform
Die Eiform beim Schlafsack ist so das 'Zwischending' zwischen Decken- und Mumienschlafsack.
An Hüft- und Kniebereichen für mehr Bewegungskomfort etwas breiter geschnitten. Die Wärmeleistung ist selbstverständlich nicht so effizient wie beim Mumienschlafsack. Auch Packmaß und Gewicht leiden unter dem Kompromiss.

Kinderschlafsack
Der Sparfuchs denkt vielleicht man kauft einfach einen Erwachsenen-Schlafsack und bindet ihn an der richtigen Länge ab.
Falls Sie solche Gedanken haben, berücksichtigen Sie auch die breite eines Erwachsenen-Schlafsacks. Dieser ist viel breiter als der Kinderschlafsack und die Breite kann man nicht so einfach reduzieren. Dadurch wird das Kind in einer angepassten Erwachsenenvariante immer frieren.
Deshalb gönnen Sie bitte Ihrem Kind einen auf seine Bedürfnisse ausgelegten Kinderschlafsack.

Die Länge des Schlafsacks

Die richtige Länge des Schlafsacks ebenfalls enorm wichtig. Bei einem zu langen Schlafsack müssen Sie sehr viel Freifläche mit aufwärmen (Siehe 'Wie wirds warm im Schlafsack?'). Der negative Effekt sind meist mindestens kalte Füsse, bis hin zum Dauerfrieren.


Finden Sie Ihren richtigen Schlafsack!

  • Wählen Sie die Form:

  • Wählen Sie die Füllung:

  • Welche Temperaturbereiche:

  • Welche Körperlänge:

  • Geringes Packmaß:

  • Geringes Gewicht?